Stüven Car Hifi, Navigation und KFZ-Alarmanlagen
2 minutes reading time (445 words)

Warum ist Mazda so oft von Diebstählen betroffen?

Mazda-CX Alarmanlage

Der japanische Automobilhersteller Mazda ist bekannt für seine qualitativ hochwertigen Autos. Vor allem die SUV-Modelle Mazda CX3 und Mazda CX5 erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Allerdings besteht bei Mazda ein Problem: Die Autos sind auch bei den Autodieben äußerst beliebt und werden außerordentlich häufig gestohlen. Zum Beispiel wurden vor kurzem erst in Sachsen zwei Mazdas gestohlen (https://www.freiepresse.de/chemnitz/kriminalitaet-autodiebe-fahren-mit-zwei-mazda-davon-artikel10338471) oder auch in Hamburg war ein Mazda-Fahrer Opfer eines Diebstahls (https://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article215487557/Autodiebe-stehlen-einen-Toyota-und-einen-Mazda.html). Da stellt sich die Frage: Warum ist Mazda eigentlich so häufig von Autodiebstählen betroffen?

Das liegt zum einen daran, dass SUVs sehr beliebt sind bei Autodieben und zum anderen, dass Mazda besonders einfach zu knacken ist. Selbst eine werkseitige Alarmanlage wird professionelle Diebe nicht vom Diebstahl abhalten. Denn: Die werkseitige Alarmanlage ist als Serienbauteil angelegt. Das bedeutet, wenn es Diebe es einmal geschafft haben die werkseitige Alarmanlage eines Modells zu überwinden, dann werden sie es immer wieder schaffen. Zudem lässt sich eine werkseitige Alarmanlage einfach über den Funkschlüssel oder das Keyless-Go System deaktivieren. Auch Mazda selbst ist Meinung, dass sie ihre Fahrzeuge nicht umfassend schützen können:

"...Mazda ist der Überzeugung, dass die aktuellen technischen Vorrichtungen gegen unerlaubten Zugang oder Entwendung seiner Fahrzeuge dem üblichen Stand der heutigen Technik entspricht. Mazda ist natürlich bestrebt, gemeinsam mit den ermittelnden Behörden und den Zulieferern der technischen Sicherungssysteme den Schutz der Mazda Fahrzeuge gegen Entwendung weiter zu verbessern. Ein vollständiger Schutz gegen kriminelle Methoden zur Überwindung von Sicherheitssystemen und damit gegen Einbruch oder Diebstahl ist jedoch bei einem Automobil technisch nicht realisierbar..."

Tipp: Eine unabhängige Alarmanlage nachrüsten
Eine nachgerüstete Alarmanlage ist vor allem als präventive Schutzmaßnahme zu sehen. Denn im Optimalfall sorgt die Alarmanlage schon im Vorfeld dafür, dass sich Autodiebe gar nicht erst an das Fahrzeug ran trauen. Bei sehr beliebten Fahrzeugen, wie der Mazda CX5, ist eine Nachrüstung auf jeden Fall äußerst sinnvoll. Die Cobra Alarmanlage von Vodafone Automotive ist technisch auf dem neusten Stand und basiert auf einer 2-faktoriellen Wechselkodierung. Diese Wechselkodierung sorgt dafür, dass das Signal nicht abgefangen werden kann. Das bedeutet, dass das Fahrzeug nur in Verbindung mit der DriverCard (Fahreridentifikation) gestartet werden kann. Sollte jemand versuchen das Auto ohne diese DriverCard zu starten, dann wird automatisch der Vollalarm ausgelöst und die elektronische Wegfahrsperre aktiviert. Das Alarmsystem ist damit nicht zu überwinden, denn die Täter können das Auto auch nicht mit einem verlängerten Funksignal oder einem nachgemachten Schlüssel starten. Zusätzlich ist nach Empfehlung der Kriminalpolizei ein Radarmodul zur Innenraumüberwachung, ein GPS-Ortungssystem und ein Neigungssensor. Besitzer eines Neuwagens müssen sich zudem keine Gedanken über einen Garantieverlust machen. Denn die Alarmanlage von Vodafone Cobra ist mit dem ECE-Prüfzeichen ausgestattet.

Wie die Alarmanlage im Detail funktioniert und welche Vorteile man noch davon hat, zeigen wir hier im Video:

Autoklau: Diebe lieben SUVs
Autodiebe versuchen Keyless-Go-Systeme auszutricks...