Stüven Car Hifi, Navigation und KFZ-Alarmanlagen
2 minutes reading time (388 words)

Wegen Autodiebstahl: KFZ-Versicherung bleibt teuer

Mazda-CX5 Alarmanlage

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Dieses klassische Sprichwort lässt sich auch sehr gut auf den Autodiebstahl übertragen. Zwar ist ein Autodiebstahl, zumindest bei Teilkaskoversicherungen, versichert, das bedeutet allerdings nicht, dass man als Autobesitzer ohne Problem davon Gebrauch machen kann. Denn zum einen braucht es in der Regel sehr viel Zeit, bis der Zeitwert des Autos ersetzt wurde und zum anderen zahlt die Versicherung dann doch nicht die komplette Summe des entstandenden Schadens. Viel stärker wiegt allerdings die Tatsache, dass durch die immer wieder stattfindenden Autoaufbrüche und Autodiebstahle, die Versicherungsbeiträge sehr hoch sind oder immer stärker steigen. Dies abhängig von den jeweiligen Autos bzw. der Region in der man wohnt. Vor allem Fahrzeughalter sogenannter Risikogruppen, wie die Marken VW, BMW, Audi und Mazda, sind von diesen steigenden Versicherungsbeiträgen besonders betroffen (https://www.sz-online.de/nachrichten/wegen-autoklau-bleibt-versicherung-teuer-4051552.html) In diesem Fall lohnt es sich langfristig zu denken und mit einer Alarmanlage vorzusorgen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man spart sich die Probleme mit der Versicherung, da sehr sicher kein Diebstahl oder Einbruch erfolgt. Zudem ist eine Alarmanlage in vielen europäischen Ländern schon Pflicht, um überhaupt eine KFZ-versicherung zu bekommen.

Eine Alarmanlage nachrüsten - aber welche?

Eine nachgerüstete Alarmanlage ist vor allem als präventive Schutzmaßnahme zu sehen. Denn im Optimalfall sorgt die Alarmanlage schon im Vorfeld dafür, dass sich Autodiebe gar nicht erst an das Fahrzeug ran trauen. Bei Autodieben sehr beliebten Fahrzeugen, wie bspw. Mazda CX5, ist eine Nachrüstung auf jeden Fall äußerst sinnvoll. Die Cobra Alarmanlage von Vodafone Automotive ist technisch auf dem neusten Stand und basiert auf einer 2-faktoriellen Wechselkodierung. Diese Wechselkodierung sorgt dafür, dass das Signal nicht abgefangen werden kann. Das bedeutet, dass das Fahrzeug nur in Verbindung mit der DriverCard (Fahreridentifikation) gestartet werden kann. Sollte jemand versuchen das Auto ohne diese DriverCard zu starten, dann wird automatisch der Vollalarm ausgelöst und die elektronische Wegfahrsperre aktiviert. Das Alarmsystem ist damit nicht zu überwinden, denn die Täter können das Auto auch nicht mit einem verlängerten Funksignal oder einem nachgemachten Schlüssel starten. Zusätzlich ist nach Empfehlung der Kriminalpolizei ein Radarmodul zur Innenraumüberwachung, ein GPS-Ortungssystem und ein Neigungssensor. Besitzer eines Neuwagens müssen sich zudem keine Gedanken über einen Garantieverlust machen. Denn die Alarmanlage von Vodafone Cobra ist mit dem ECE-Prüfzeichen ausgestattet.

Wie die Alarmanlage im Detail funktioniert und welche Vorteile man noch davon hat, zeigen wir hier im Video:

Pandora-News: Neue Alarmanlagen im Anmarsch
Neuheit 2019: Pandora-Alarmanlage