Stüven Car Hifi, Navigation und KFZ-Alarmanlagen

Pager

Handsender Koppeln

  • Die Handsender können auch nachträglich an die Alarmanlage angelernt werden. Hierzu ist eine bestimmte abfolge notwendig.
  • Fahrertür öffnen
  • Zündung einschalten
  • Servicetaster an der Antenne betätigen
  • Pager in den „PAIR Remote“ Modus setzen
  • Bestätigen der Kopplung
  • Zündung ausschalten
  • Eine Ausführliche Anleitung finden Sie in der Bedienungsanleitung auf Seite 33 des Pagers 7756V.

 

Schocksensor über Pager einstellen

Über die Funktionstaste zum Menüpunkt „Sensor“ gehen und hier die gewünschte Empfindlichkeit einstellen. Die Einstellung „1“ für unempfindlich bis „15“ sehr empfindlich ist möglich.

 

Schärfen über Level 1-4

Neben den normalen schärfen und entschärfen der Alarmanlage kann auch über Level 1-4 Temporär Funktionen abgerufen werden. Level 1-4 ist über kurzes drücken der Taste abrufbar. In Kombination mit den Taste gelangt man in die verschiedenen Modi. Z.B. Level 1 zum Lautlosen aktivieren der Alarmanlage. Eine Liste weiterer Funktionen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf Seite 16/17 des Pagers 7756V.


Unterschiede zwischen LCD Lager 7756V und LED 7856V

Beide Pager sind Zweiweg-Fernbedienungen, haben einen Rückkanal und können Zustände von der Alarmanlage anzeigen. Zum Beispiel Vor- oder Vollalarm. Der 7756V Pager hat ein LCD Display auf dem man die Informationen abliest. Der 7856V hingegen besitzt ein Led-Band auf den verschiedene Zustände angezeigt werden. Weiter hat der 7765V Pager mehr Komfortmöglichkeiten wie Hintergrundbeleuchtung oder Vibrationsalarm.


Uhrzeit auf dem 7756V Pager einstellen

Über die Taste kommen Sie in das Menü des Pagers. Unter „Clock“ können Sie stunden und Minuten einstellen. Das Uhrzeitformat ist auf 12 Stunden begrenzt. Eine Ausführliche Anleitung für Zeiteinstellung und andere Funktionen finden Sie in der Bedienungsanleitung auf Seite 29/32 des Pagers 7756V.


GPS Modul
Sim-Karte für GPS Modul

Damit das GPS-Modul den Anruf bei Vollalarm auslösen kann, wird eine Sim-Karte in normaler Größe benötigt.
Dazu ist folgendes zu Beachten:

Die Karte..

  • kann eine Prepaid oder Vertragskarte sein
  • Sie muss eine eigenständige Nummer haben und telefonieren sowie SMS versenden können (keine M2M karte)
  • Sie sollte mit 10€ aufgeladen sein
  • Sie muss Freigeschaltet und registriert sein
  • Darf keine Telefonnummern oder Pin haben
  • Bitte beachten Sie die verschiedenen Provider und deren Empfangs- und Netzqualität.


Rufnummer hinterlegen und programmieren

Bei allen GPS Modulen lassen sich bis zu drei Telefonnummern hinterlegen. Bitte beachten Sie, dass hier nur Mobilfunknummern Gespeichert werden können. Auch werden nicht alle Rufnummern bei Vollalarm von allen Geräten angerufen. Zum Beispiel werden bei Zweit- oder Drittnummern nur SMS versendet (LOC-200 3G). Das einspeichern kann per SMS oder APP erfolgen. Die Befehle können Sie aus der Anleitung unter „Rufnummer Programmieren“ nachlesen.


GPS ruft dauerhaft an / löst Alarm aus

Sowohl das Keetec Sniper als auch das LOC-200 3G haben einen Monitormode / GPSS Mode. Dieser Protokolliert alle Zustände des Fahrzeugs wie z.B. Zündungszustand oder Bewegung ohne Motorlauf. Diese Funktion kann durch ein Anruf von der autorisierten Nummer an das GPS Modul deaktiviert werden. Das GPS Gerät legt automatisch auf und die Funktion ist deaktiviert. Eine Aktivierung ist durch ein wiederholten Anruf möglich.


Bei Vollalarm wird mir ein falscher Standort per SMS angezeigt (Sniper)

Hier muss die Funktion „4321 GPS ON“ eingeschaltet werden. Sie ermöglicht eine Permanente abfrage des Standortes. Die „GPS ON“ Funktionen kann in Tiefgaragen zu Fehlermeldungen führen da der Standort nicht richtig bestimmt werden kann.


GSM Interferenz (Sniper)

Bei eingeschalteter „Jamm ON“ Funktion (Anti Jamming) kann es in Tiefgaragen, Orten mit Funkstörungen oder hohem Funkverkehr zu Problemen kommen. Es wird an die Autorisierte Handynummer eine SMS mit dem Inhalt „GSM Interferenz“ gesendet. Sollte das zu oft vorkommen, sollten Sie die Funktion deaktivieren. „4321 JAMM OFF“ Eine Ausführliche Anleitung finden Sie in der Bedienungsanleitung auf Seite 13 des GPS Moduls.


Programmieren der GPS Module (Sniper LOC-200 3G)

Alle GPS Geräte lassen sich per SMS konfigurieren. Hierzu sollte unbedingt die Bedienungsanleitung als Leitfaden zugezogen werden um den gesamten Funktionsumfang zu verstehen. Weiter besteht die Möglichkeit eine APP des Herstellers zu downloaden um die verschiedenen Einstellungen vorzunehmen. Die GPS Geräte lassen sich durch einen Reset auf Werkseinstellung zurücksetzten. Achtung! PIN bleibt bestehen.


GPS antwortet nicht mehr (Sniper LOC-200 3G)

Bitte kontrollieren Sie Ihre Sim Karte im GPS Gerät auf Guthaben und Funktion. Möglicherweise wurde die Karte vom Provider deaktiviert. Haben Sie beide Möglichkeiten ausgeschlossen, starten Sie das GPS Gerät neu. Ziehen Sie hierfür die Stromversorgung aus dem Gerät und warten Sie ca. 20 Sekunden vor Wiedereinführung der Stromversorgung. Nach dem die Stromversorgung wiederhergestellt wurde muss die Zündung betätigt werden um das Gerät zu starten. Nach einloggen der Karte kann wieder eine Kommunikation stattfinden.


Radarmodul

Ständiger Voralarm

Löst die Alarmanlage in kürzeren abständen Voralarm aus, ist davon auszugehen dass das Radarmodul zu empfindlich eingestellt ist. Hierzu muss das Radar neu eingestellt, bzw. die Voralarmzone minimiert werden. Das Lässt sich direkt am Modul einstellen. Als Hilfestellung liegt eine Anleitung zum Radar mit bei. Bitte beachten Sie auch, dass ein Handy mit geschärfter Alarmanlage ein Voralarm auslösen kann. Hierzu zählen auch Tablets und andere Geräte mit GSM Verbindung.

 

Auto meldet erhöhter Stromverbrauch

Ein erhöhter Stromverbrauch ist meist auf ein zu empfindlich eingestelltes Radarmodul zurückzuführen. Wenn das Radar einen Voralarm auslöst, verbrauch die Alarmanlage in diesen Moment mehr Strom von der Batterie. Kommt das zu oft in kürzeren Abständen vor, sollte das Radar neu Eingestellt werden. Bitte beachten Sie den zusätzlichen Stromverbrauch durch die Alarmanlage im auto. Kurzstrecken und eine lange Standzeit sollte auf Dauer vermieden werden.


Neigungssensor

Der Neigungssensor ist erst zwei Minuten nach scharf schalten der Alarmanlage aktiv. Erst dann wird eine Veränderung wahrgenommen und ein Vollalarm ausgelöst. Wichtig! Der Neigungssensor registriert nur Veränderung in eine Richtung z.B. Wagenheber oder aufladen mittels Kran oder Seilwinde. Wind und schüttelnde Bewegung an der Dachreling in beide Richtungen wird nicht erkannt. Der Neigungssensor sollte bei Überfahrten auf einer Fähre deaktiviert werden.


Alarmanlagen

Alarmanlage Funktioniert nicht mehr oder erkennt keine Türen

Diese Symptome treten meist nach einem Werkstattaufenthalt auf. Oft werden die Batterien der Fahrzeuge zu Servicezwecken oder Reparaturen abgeklemmt. In Diesen Fall lernt sich die Alarmanlage vom Fahrzeug ab. Um sie wieder anzulernen muss die Alarmanlage von der Stromversorgung getrennt werden. Das kann direkt an der Alarmanlage- oder der Autobatterie (Massepol Trennen) erfolgen. Nach einer kurzen Wartezeit von ca. 30 Sekunden kann die Stromversorgung wieder angeschlossen werden. Unmittelbar danach muss die Zündung für 30 Sekunden betätigt werden. Danach ist die Alarmanlage wieder aktiv.


Chirp-Töne ein oder ausschalten

Bei CAN-BUS Alarmanlagen kann man sich für oder gegen das soft-chirpen beim Schärfen oder Entschärfen entscheiden. Das wird direkt beim Einbau der Alarmanlage programmiert. Auch später kann man die Funktion wieder aktivieren oder deaktivieren. Bei Pager-Alarmanlagen kann das soft-chirpen über den Pager temporär (Level 1) deaktiviert oder aktiviert werden. Auch hier kann dauerhaft abgeschaltet werden durch programmieren.


Schocksensor

Der Schocksensor ist in der Alarmzentale integriert und kann variabel eingestellt werden. Bei der Pager-Alarmanlage mit LCD Pager 7756V kann die Einstellung direkt am Pager erfolgen siehe Anleitung. Die CAN-BUS Alarmanlagen haben die Einstellung mittels Poti direkt an der Zentrale. Durch drehen verändert sich die Empfindlichkeit positiv oder negativ. Der Schocksensor sollte nicht zu empfindlich eingestellt werden! Als Leitwert kann ein starker tritt gegen das Vorderrad helfen die Empfindlichkeit zu ermitteln. Es darf nur ein „Voralarm“ ausgelöst werden.


Blinkindikator leuchtet nicht mehr

Der Blinkindikator leuchtet üblicherweise immer dann wenn die Alarmanlage scharf geschaltet wird. Sollte das Schild nach scharfstellen nicht leuchten, sollten Sie die Stellung des versteckten Schalters für Radar bzw. Neigungssensor kontrollieren. Ist dieser Ausgeschaltet leuchtet das Schild auch nicht. Das dient zu optischen Kontrolle.